Klein, schräg, verwinkelt

Jan 24, 2013

Wer kennt sie nicht –Hochglanz-Fotos von großzügigen, Licht durchfluteten Designer-Wohnungen? Die Realität des Wohnens schaut oft anders aus: verwinkelte Zimmer, lange Flure und störende Ecken. Mit Standard-Möbeln aus dem Katalog kommt man da nicht weit. Die Lösung: Möbel nach Maß und flexible Raumkonzepte.

Mehr Singles, kleinere Wohnungen

Laut Statistik Austria gibt es in Österreich 1,24 Millionen Menschen, die alleine wohnen. Tendenz steigend. Junge Singles, Geschiedene aber auch ältere Menschen ohne Partner, leben in Ein-Personen-Haushalten. . Das bedeutet, dass kleinere und flexiblere Wohneinheiten benötigt werden.

Einrichtung passt sich an

Bei Platzmangel spielt die Einrichtung eine besonders große Rolle. Daniel Moser-Krapfenbauer vom Maß-Möbel-Spezialisten ISI mobili plaudert aus der Praxis: „Kunden mit kleinen Wohnungen müssen jede Ecke und Nische ausnützen. . . Wir planen die Einrichtung so, dass sie sich nahtlos an den Grundriss anpasst und den Raum optimal nutzt.“

So findet zum Beispiel der Schrank unter einer Treppe Platz oder wird millimetergenau an die Dachschräge angepasst.

Mit Schiebetüren Wohnraum gestalten

Bei kleinen Wohnungen mit nur ein oder zwei Zimmern, sind Schiebetüren eine geniale Lösung. Sie sind platzsparend, sind luftig und leicht und können vielfältig eingesetzt werden. „Am Abend kann dann der große Wohn-Schlafraum in zwei separate Räume getrennt werden.” erzählt Moser-Krapfenbauer weiter. „Andere Kunden lassen das Computer-Eck hinter einer Schiebetüre verschwinden oder machen den offenen Schrank zur begehbaren Garderobe.“ Besonders wichtig bei Mietwohnungen: die Schiebetüre kann ohne Probleme wieder ausgebaut werden!

Auch das Thema Design wird bei Single-Haushalten immer wichtiger. Der Stauraum soll zwar bis unter die Decke reichen, aber nicht zu wuchtig wirken. Eine ausgeklügelte Farbgestaltung lenkt den Blick gekonnt ab und lässt Schränke schlanker oder niedriger erscheinen. Durch den Einsatz verschiedener Materialien werden große Flächen unterbrochen und aufgelockert.

Neuster Möbel-Trend: Persönliche Fotos

Der neuste Trend in Sachen Möbel-Design: die Einrichtung mit Fotos individualisieren! Das tolle Strandfoto vom letzten Urlaub kommt auf die Schiebetür zum Badezimmer, die süße Katze grinst vom Kinderzimmerschrank und die blühende Blumenwiese verschönert den Stauraum im Vorzimmer. Besonders toll wirkt es, wenn die Farben des Fotomotivs sich in Wänden, Teppichen oder Deko wiederfinden.

Wer selbst kein begnadeter Fotograf ist, dem bietet ISI mobili eine schier unendliche Auswahl an professionellen Lizenz-Fotos.

Zum Herunterladen: Pressetext im Word-Format
Zum Herunterladen: Hochauflösendes Foto “Schrank unter Treppe”
Zum Herunterladen: Hochauflösendes Foto “Blumenwiese”